Frischer Wind für das stille Örtchen

August 30, 2017  |  Magazin, Startseite

Frischer Wind für das stille Örtchen

BOX 240 von Tischer serienmäßig mit modernisiertem Bad

Kreuzwertheim/ Düsseldorf. Camper-Romantik: Einfach losfahren, den Alltag hinter sich lassen und dabei das eigene Zuhause einfach mitnehmen. Natürlich muss man ein paar Abstriche machen – besonders beim Platz. Aber mit modernen Detaillösungen lässt sich jede Lücke sinnvoll nutzen. Ob Reisemobil, Wohnwagen oder Absetzkabine – das Bad spielt dabei als kleinster Raum häufig eine bedeutende Rolle. Tischer gönnt seinem Verkaufsschlager, der BOX 240, nun eine schwenkbare Toilette mit modernster Technik und eine Schiebetür. Auf dem Caravan-Salon konnten Messebesucher einen Blick in die neue Nasszelle werfen.

Eckstein, Eckstein, die Tür muss versteckt sein

Viele Camper kennen das Problem: Die offene Bad-Tür ist immer im Weg und steht in den Wohnraum hinein. Tischer hat deshalb nun eine Schiebtür verbaut, die an der Wand entlangführt und so für spürbar mehr Platz am Durchgang sorgt. Beim Material fiel die Wahl auf einen hochwertigen Kunststoff, denn dieser ist besonders wasserunempfindlich. Trotz des Duschvorhanges ist die Tür im Normalfall Spritzwasser von der Dusche und vom Waschbecken ausgesetzt. Da bei Tischer der Manufaktur-Gedanke Teil der Unternehmensphilosophie ist und alle Möbel in der hauseigenen Schreinerei entstehen, können die Mitarbeiter in der Fertigung entsprechende Lösungen für die Schiebetür schon vorsehen. „Über platzsparende Veränderungen an der Badkonstruktion denken wir schon seit einer Weile nach. Nun war es an der Zeit, diese Ideen in die Tat umzusetzen“, erklärt Firmenchef Peter Tischer. Die Tür ist jedoch nicht die einzige Neuerung im modernisierten Bad der BOX 240: Mit der Thetford C-223-S hält neueste Toilettentechnik Einzug in das stille Örtchen.

Mehr Komfort rund um die Toilette

Die C-223-S ist eine Schwenktoilette und sorgt dank ihrer Mechanik für mehr Platz im Bad. Auf diese Weise hat der Camper beispielsweise mehr Freiheit beim Duschen. Laut Herstellerangaben trägt die neue Geometrie dieser Toilette zudem zu einem verbesserten Spülergebnis bei. Auch der Komfort steigt im Vergleich zum Vorgängermodell, denn die Sitzhöhe der C-223-S beträgt nun 49,2 Zentimeter. Gerade große Menschen dürften sich so beim Geschäft leichter tun. Einfacher wird auch die Leerung des Fäkalientanks: Erstmals verfügt dieser über einen Griff und Räder. Damit muss der Tank, der in gefülltem Zustand rund 18 Kilogramm wiegen kann, nicht mehr getragen werden. Der Urlauber kann ihn einfach hinter sich her zur nächsten Entsorgungsstation ziehen. „Es ist wichtig, bei der Modellpflege nicht nur auf die äußere Erscheinung der Kabinen zu achten. Gerade die Details können das Urlaubsergebnis signifikant beeinflussen. Mit einem modernisierten Badezimmer entwickeln wir die BOX 240 weiter und machen sie zukunftsfähig“, versichert Peter Tischer. Zunächst sollen die Veränderungen serienmäßig bei der BOX 240 zum Tragen kommen. Denkbar sei aber durchaus, dass man Stück für Stück auch die Nasszellen der anderen Kabinenmodelle modernisieren werde.